Im Juli 2014 wurde die X-Spectrum GmbH von fünf Wissenschaftlern der DESY Detektor-Gruppe (FS-DS) - Heinz Graafsma, Stefanie Jack, David Pennicard, Florian Pithan und Julian Becker - gegründet. Das Unternehmen produziert und vertreibt eine schnelle und hochauflösende Röntgenkamera namens LAMBDA (Large Area Medipix-Based Detector Array) für High-End Experimente an fortschrittlichen Röntgenquellen, wie Synchrotrons und Freie-Elektronen-Lasern. Die Entwicklung entsprechender industrieller Anwendungen ist ebenfalls geplant.

LAMBDA ist ein auf dem Medipix3 Auslesechip basierendes Pixel-Detektor-System. Die etwa neun mal drei Zentimeter große aktive Fläche des Kamera ist mit 750 000 Pixeln bestückt und kann bis zu 2000 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Jedes Pixel kann einzelne Lichtteilchen (Photonen) zählen, aber auch mit Raten von mehr als 500 000 Photonen pro Sekunde umgehen. Dieser sehr hohe Dynamikbereich wird ergänzt durch die Möglichkeit, die Energie der detektierten Röntgenteilchen zu messen, also quasi farbige Bilder aufzunehmen.

Der Aufbau des Unternehmens wird im Rahmen des Helmholtz Enterprise Programms der Helmholtz Gesellschaft mit einer Summe von 100 000 Euro über den Zeitraum von 18 Monaten gefördert, wobei DESY noch einmal die gleiche Summe beisteuert. Das Helmholtz Enterprise Programm bietet in Verbindung mit der Beratung und Unterstützung durch das DESY Start-up Office sehr gute Bedingungen für die Inkubation (Entwicklung) eines kommerziellen Unternehmens während der gesamten Start-up Phase. Ausgründungen erhalten von der Vorgründungsphase bis einige Jahre nach Gründung umfassende Unterstützung.

Im Juni 2015 wurde die X-Spectrum GmbH mit dem Hamburg Innovation Award in der Kategorie „Start“ ausgezeichnet.


Kontakt:


Stefanie Jack
X-Spectrum GmbH
Gebäude 99/O3.013
Notkestr. 85
22607 Hamburg

e-mail: stefanie.jack@x-spectrum.de
Tel.: +49 40 8998-3959